Personality PR

Personality PR - Tilmann MeuserTilmann Meuser, Geschäftsführer CP/CONSULT Consulting Services GmbH und Dozent für Personality-PR an der Westfälischen Hochschule University of Applied Sciences, zu den Besonderheiten und Vorzügen der Personality-PR:

„... Personality-PR positioniert in den Märkten der öffentlichen Wahrnehmung eine einzelne Person oder Personengruppe. Die Vernetzung zu Personality-Marketing ist dabei fließend. Personality-Marketing verkauft Ideen, Dienstleistungen und Produkte von Einzelpersonen der Gruppen in den relevanten Märkten. Personality-PR (Bekanntheit und Wahrnehmung) funktioniert ohne Personality-Marketing. Personality-Marketing setzt (mindestens begleitende) erfolgreiche Personality-PR voraus. Wahrheit (Sachverhalte) und Wahrhaftigkeit (Verhalten) sind unumstößliche Kriterien ethisch nachhaltiger PR. Im Feld der professionellen) Personality-PR sind Wahrheit und Wahrhaftigkeit noch mehr messbare Erfolgskriterien, insbesondere im Krisenfall. Personality-PR hat in jedem Falle gesellschaftliche Relevanz.“

Public Relations-Konzepte für Personenmarken

„Der PR-Berater hat hier über das normale Maß hinaus ein höchstes Maß an Verantwortung – gegenüber seinem Klienten, gegenüber der Gesellschaft, für sich selbst. Er vertritt die  Interessen seines Klienten gegenüber den Medien, in der Öffentlichkeit – gleichzeitig ist er verpflichtet die Interessen der Öffentlichkeit wahr zu nehmen (zwei teils unterschiedliche Loyalitäten mit Spannungspotenzial). Die Gestaltung und Positionierung von  Personenmarken („Kult“) ist so alt wie die Menschheit selbst. Die Kriterien für erfolgreiche Personality-Konzepte und -Platzierungen funktionieren weitestgehend ähnlich zu Unternehmens-/Produktkonzeptionen (Corporate Communications, Product-Publicity). Im Gegensatz zu diesen PR-Disziplinen spielen das „Momentum“, „Emotion“ und „Zufall“ bei Personality-PR eine überdurchschnittlich hohe Rolle„ so Tilmann Meuser.

PR-Kompetenz und Führungskompetenz

„Strategische Personality-PR hat – im Gegensatz zu Unternehmenskommunikation und Product-Publicity – immer eine Einzelperson oder kleine Gruppe im Fokus. Insofern muss Personality-PR mit den menschlichen Stärken und Schwächen, die teils unkalkulierbar sind, umgehen.“ betont Tilmann Meuser. „Dies fordert vom PR-Berater ein höchstes Maß an PR-Kompetenz (Wissen und Erfahrung) einerseits und Emphatie/Sensibilität (Menschlichkeit) andererseits. Beides gepaart mit Führungskompetenz und Teamkompatibilität gleichermaßen.“

Public Relations und Personaltity-PR

PR-Konzepte sind an die Unternehmenspolitik, Unternehmensphilosophie sowie den Unternehmenszielen und Kommunikationszielen gebunden, da sie letztlich immer dem Erfolg des Unternehmens zu dienen haben. Die kommunikationspolitischen Ziele müssen von den Unternehmenszielen abgeleitet werden – möglichst unter Einbeziehung der oberen Führungsebenen im Unternehmen. Nur so können sie Unternehmensentscheidungen unterstützen.
Personality-PR Konzepte sind an die Person gebunden, da sie immer dem Erfolg der Person zu dienen haben. Die kommunikationsstrategischen Ziele sind aus den persönlichen Zielen und den Marktzielen der Person abzuleiten. Aus den strategischen Zielen leiten sich die operativen Ziele ab. Eine wichtige Rolle spielt effektive Personality-PR auch im Rahmen von Krisenkommunikation, um so gezielt Schaden von Einzelpersonen abzuwenden.